ARCHITEKTUR UND DESIGN

Tschechischer Pavillon für die EXPO 2015 in Mailand

Die Design-Modulbauten von KOMA sind sowohl im Inland als auch in ganz Europa zu sehen, den Höhepunkt der aktuellen Produktion bildet jedoch der tschechische Pavillon auf der EXPO 2015, den KOMA Modular in Mailand aufgestellt hat.

Die modulare Architektur hat zweifelsohne ihre innere Kraft und ein futuristisches Potential. Eine unübersehbare Eigenschaft von Modulbauten ist ihr technizistischer Charakter.

Ein Beweis dafür, dass die Elemente der modularen Architektur Aufmerksamkeit auf sich ziehen und die Kreativität fördern, sind die Werke von Künstlern wie Michael Johansson, Luc Deleu oder Stefan Sous. Sie nutzen in ihrer Kunst Container zur Gestaltung ihrer Skulpturen und Objekte, die einen ökologischen und gesellschaftlichen Unterton haben und auf die unweigerlichen Veränderungen hinweisen wollen, die der heutige Lebensstil mit sich bringt.

Durch die Möglichkeit der hochpräzisen Vorfertigung und die damit verbundene Chance, ein echtes Haus zu schaffen, zeigen die Modulbauten von heute immer mehr ihre wahre Schönheit. Mit Modulbauten lassen sich verschiedene Anordnungskombinationen der einzelnen Module schaffen, oft werden bei den oberen Stockwerken die Konsolen effektvoll ausgefahren, wie zum Beispiel bei dem modularen KOMA Restaurant. Die Inneneinrichtung kann durch die Vorfertigung zu einem wahren Designjuwel werden. Ähnliches gilt für die Fassade, die eine fast beliebige Darstellung ermöglicht, von Bildmotiven bis zur einheitlichen Ganzglas-Außenwand.

BESCHEINIGUNG

AQAP 2110

Übereinstimmung des Qualitätsmanagementsystems mit den Anforderungen von ISO 9001:2009

Hier ist unser E-Bulletin erhältlich

Dank dem Abonnement unseres monatlichen E-Bulletins behalten Sie den Überblick über das aktuelle Geschehen in der Welt der modularen Architektur sowie über Neuigkeiten zum System der Modulbauweise von KOMA.
Scroll Down Scroll down